zur newbieweb.de Startseite
► INHALT
Home / News
Artikel (Alle)
Internet
Programme
Handy / Mobile
Linux Server (Debian)

Ratgeber
Multimedia-Lexikon
Downloads
Links

► RUND UM NEWBIEWEB
Presse
Partner / Banner
Impressum

► PARTNER
brainsquad.de
schlager-welten.de






 Sie sind hier: Was sind Partitionen 
 

Gewiss wissen Sie, dass Ihre Daten – etwa MP3s, Programme, Spiele etc. - auf einer Festplatte gespeichert werden. Ihre Festplatte kann allerdings unterteilt werden, in so genannte Partitionen. Was Partitionen sind und wie Sie Ihre Festplatte sinnvoll partitionieren, erfahren Sie in diesem Artikel.


Jeder Computernutzer hat seine Festplatte mit mindestens einer Partition versehen, andernfalls könnten keine Daten gespeichert werden. Partitionen teilen die Festplatte in Bereiche auf, damit Sie etwa mehrere Betriebssysteme auf einer Festplatte installieren können, oder damit Sie Ihre Daten im Überblick behalten. Außerdem können Sie mehrere verschiedene Dateisysteme nutzen, etwa um von mehreren Betriebssystemen auf Ihre Daten zuzugreifen. Weiterhin kann die Festplatte sinnvoll in verschiedene Bereiche geteilt werden, etwa in eine Partition für Ihr Betriebssystem, in eine Partition für Ihre Programme/Spiele, und in eine Partition für Ihre Daten, also Musik oder Filme.


Ein Beispiel:

Sie haben eine Festplatte mit 80GB Kapazität. Diese teilen Sie wie folgt auf:


Betriebssystem05 GB
Programme10 GB
Spiele15 GB
Musik20 GB
Filme30 GB


Dies hat Vor- und Nachteile.

Vorteile:
Bessere Übersicht: Sie behalten damit leichter die Übersicht, wissen sofort, wo Sie eine MP3 suchen müssen, ohne in Ordnern zu wühlen
Fragmentierung wird vermieden: Durch die Aufteilung wird die so genannte Fragmentierung etwas unterbunden. Weiterhin können Daten damit schneller defragmentiert werden.

Nachteil:
Festplattenplatz wird verschenkt: Ist eine Partition voll, so können Sie darauf keine Daten mehr speichern. Haben Sie z.B. eine Datei mit 500MB, und auf 2 Partitionen nur noch je 400MB frei, so kann die Datei nicht mehr abgespeichert werden. Hätten Sie nur eine Partition angelegt, so hätten Sie noch 800MB frei, und könnten somit die Datei noch abspeichern.

Sie sollten für Ihr Betriebssystem generell eine eigene Partition erstellen. Das hat den Vorteil, dass Sie, wenn Sie das Betriebssystem neu installieren müssen, Ihre Daten von den anderen Partitionen nicht sichern müssen. Sie können also die Partition formatieren, ohne dass den anderen Partitionen etwas passiert.

Wie werden Partitionen dargestellt?

Unter Windows werden Partitionen mit Buchstaben dargestellt. Ihre Windows Partition hat dabei fast immer den Buchstaben C. Weiter Partitionen haben dann die weiteren Buchstaben D, E, F, usw. Nach der letzten Partition kommen dann Ihre anderen Laufwerke (etwa CD-Brenner oder DVD-Laufwerk).

Unterschiede von Partitionstypen


Es gibt 2 Arten von Partitionen: Primärpartitionen und erweitertere Partitionen (mit logischen Partitionen).


Primärpartition: Ihr Betriebssystem ist mit großer Wahrscheinlichkeit auf einer Primärpartition installiert. Es kann insgesammt 4 Primärpartition geben, dies hat historische Gründe. Um mehr Partitionen zu erstellen müssen Sie eine erweiterte Partition erstellen.


Erweiterte Partition: Es gibt immer nur eine erweiterte Partition pro Festplatte. Diese wird als eine Art Primärpartition gezählt. Sollten Sie also eine erweiterte Partition erstellen, so können Sie nur noch maximal 3 Primärpartitionen erstellen. In eine erweiterte Partition können logische Partitionen erstellt werden.


Logische Partitionen: Sie können praktisch so viele logische Partitionen erstellen, wie Sie möchten. Die Anzahl wird nur durch die Größe Ihrer Festplatte beschränkt.


Hier ein kleiner Überblick, wie das in etwa aussehen könnte (wieder bei einer 80GB Festplatte):


1. Primärpartition05 GBWindows 98
2. Primärpartition05 GBWindows XP
3. Primärpartition05 GBLinux
       Erweiterte Partition65 GB
1. Logische Partition10 GBProgramme
2. Logische Partition30 GBFilme
3. Logische Partition10 GBSpiele
4. Logische Partition15 GBMusik



Wie sollte eine Festplatte partitioniert werden?

Dies ist nicht pauschal zu sagen. Sie sollten umbedingt eine extra Partition für Ihr Betriebssystem anlegen. Diese Partition sollte bei Windows XP etwa 5-10GB groß sein. Die restlichen Partitionen können Sie nach Belieben anlegen.


Wie kann ich Partitionen anlegen?


Dafür gibt es verschiedene Programme.
Das Kommandozeilenbasierende fdisk (gibt es für Windows und Linux).
Weiterhin gibt es unter Windows XP/2000 in der Verwaltung die „Datenträgerverwaltung“. 
Mit diesen beiden Programmen gehen allerdings alle gespeicherten Daten verloren. Sie können damit nur Partitionen löschen und neue erstellen. Die Daten von einer gelöschten Partition sind dann für immer verloren.

Um Partitionen unter Windows zu verändern gibt es das einfach zu verstehende Programm „Partition Magic“ von Symantec (Symantec hat den früheren Hersteller PowerQuest aufgekauft). Eine Anleitung für Partition Magic folgt in wenigen Tagen. Mit Partition Magic können Sie Partitionen verändern, ohne Ihre Daten zu verlieren.



Artikel eingetragen am: 08.09.2004

           
 Links zum Artikel:



____Ausdrucken        |       Zur Artikelübersicht 




 Anzeige:


 

► Statistiken / Aktivität
Statistiken aufrufen
Es sind 0 User und 5 Gäste online
Eingeloggte User:



Anzeigen:
Schlager-Video:
Anuschka Miccoli - Gib niemals auf 

© 2004-2016 by brainsquad | media & audio solutions
Werbeagentur und Tonstudio in München
| All Rights Reserved

YOUTUBE CHANNEL von Florian Glötzl aka bayarox



[ zum Seitenanfang ]