zur newbieweb.de Startseite
► INHALT
Home / News
Artikel (Alle)
Internet
Programme
Handy / Mobile
Linux Server (Debian)

Ratgeber
Multimedia-Lexikon
Downloads
Links

► RUND UM NEWBIEWEB
Presse
Partner / Banner
Impressum

► PARTNER
brainsquad.de
schlager-welten.de






 Sie sind hier: [ K ] Multimedia Lexikon 
 
Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus dem Alphabet:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Das Newbieweb Multimedia-Lexikon - Buchstabe[K]

Sicher sind Sie bei Ihren Surftouren bereits über Begriffe gestolpert deren Bedeutung nicht offensichtlich ist. Unser Multimedia-Lexikon dient Ihnen daher als Nachschlagewerk für alle Fälle.

Möchten Sie uns unterstützen und einen weiteren Begriff zusenden, besuchen Sie bitte unser
Kontaktformular und senden Sie uns den Begriff samt Erklärung zu. Danke für Ihre Unterstützung.


KBit/s
Abkürzung für Kilobits pro Sekunde. Maßeinheit für die Übertragungsgeschwindigkeit, etwa eines Modems. Acht Bits/s entsprechen einem Byte pro Sekunde. Wird häufig fälschlicherweise als "Baud" angegeben.
Moderne Modems können bis zu 56.000 Bit/s übertragen. Bei ISDN sind 64.000 Bit/s (64 KBit/s) Standard, während die Daten zwischen speziellen Internet-Servern oft mit erheblich höherer Geschwindigkeit (bis zu 144 Millionen Bit pro Sekunde) ausgetauscht werden.


Klammeraffe
@, gesprochen wie das englische "at". Symbol in der E-Mail-Adresse für "bei". (z.B. info@newbie-help.de)


Konferenz
Kommunikation zwischen Anwendern mit Hilfe der Tastatur und des Bildschirms. Konferenzen finden entweder in Mailboxen, Online-Diensten (etwa Compuserve oder AOL) oder dem Internet (IRC) statt. Je nach System können teilweise mehrere Dutzend Anwender gleichzeitig an einer Konferenz teilnehmen. Es gibt sowohl öffentliche Konferenzen, an der sich jeder Anwender beteiligen kann, als auch private Konferenzen, die auf bestimmte Anwender beschränkt und mit Paßwörtern vor unbefugtem Zugriff gesichert sind. Conferencing. 


Kaltstart
Neustart des Rechners durch Trennen der Stromverbindung und erneutes Einschalten. Gegenteil von Warmstart.


Kernel
Englisches Wort für Kern. Es beschreibt den zentralen Teil eines Betriebssystems, der grundlegende Funktionen beinhaltet und sich während der Laufzeit permanent im Speicher befindet. Das Kernel lädt bei Bedarf externe Routinen nach, die für spezielle Aufgaben notwendig sind.


Keyboard
Englisches Wort für Tastatur.


Klammergriff
Insbesondere bei PCs verbreitete Tastenkombination zum Neustart des Rechners. Dazu werden die Tasten STRG, ALT und ENTF (bei englischen Tastaturen entsprechend CTRL, ALT, DEL) gleichzeitig gedrückt, was einen Reset verursacht. Weil man sich dabei ziemlich die Finger verrenken muß, haben Freaks dieser Prozedur den Spitznamen Klammergriff verpaßt.


Kompatibel
Zueinander passend. Kann ein Computer ein für einen anderen Computer geschriebenes Programm nicht ausführen, ist er inkompatibel.


kompilieren
Übersetzen des Codes einer Programmiersprache in ein lauffähiges Programm. Nichts, womit sich der normalsterbliche Computerbenutzer jemals herumschlagen müßte.


Kompression
Verfahren, bei dem Daten ohne Informationsverlust so verdichtet werden, daß sie weniger Speicherplatz und damit für die Übertragung weniger Zeit benötigen.


Komprimierung
Verdichtung von Daten, indem sich häufig wiederholende Informationen mit speziellen mathematischen Verfahren zusammengeschrumpft werden. Komprimierung kommt etwa beim ZIP-Dateien, bei digitalen Video- und Audiodaten (MPEG) oder auch bei JPG-Grafiken zur Anwendung.


Konvertierung
Umwandlung von Daten in ein anderes Format. So kann beispielsweise eine GIF-Grafik ins JPG-Format "konvertiert" werden oder analoge Tondaten in das für den Rechner zur Weiterbearbeitung notwendige digitale Format verwandelt werden. Auch hier spricht man von Konvertierung.


Kryptographie
Zum Schutz vertraulicher Informationen werden mit Hilfe von Verschlüsselungssystemen, den sogenannten Kryptosystemen, verschlüsselte Datenpakete über das Netz versandt. Hierfür haben Informatiker verschiedenartige Systeme entwickelt. Sie basieren alle auf der Idee, daß nur jemand mit einem passenden Schlüssel eine verschlüsselte Nachricht entschlüsseln kann. Es gibt zwei gebräuchliche Verschlüsselungsverfahren: Die Secret-Key-Verschlüsselung, bei der nur ein Schlüssel zur Kodierung und Dekodierung der Nachricht verwendet wird, und die Public-Key-Verschlüsselung, bei der zwei Schlüssel, und zwar ein öffentlicher und ein geheimer Schlüssel, verwendet werden. Der öffentliche Schlüssel ist jedem zugänglich, der geheime nur dem Teilnehmer. Außerdem kann mit dem öffentlichen Schlüssel die Nachrichten kodiert und nur mit dem geheimen wieder dekodiert werden.



Artikel eingetragen am: 14.07.2004

           
 Links zum Artikel:

-->

Wikipedia





____Ausdrucken        |       Zur Artikelübersicht 




 Anzeige:


 

► Statistiken / Aktivität
Statistiken aufrufen
Es sind 0 User und 5 Gäste online
Eingeloggte User:



Anzeigen:
Schlager-Video:
Anuschka Miccoli - Gib niemals auf 

© 2004-2016 by brainsquad | media & audio solutions
Werbeagentur und Tonstudio in München
| All Rights Reserved

YOUTUBE CHANNEL von Florian Glötzl aka bayarox



[ zum Seitenanfang ]