zur newbieweb.de Startseite
► INHALT
Home / News
Artikel (Alle)
Internet
Programme
Handy / Mobile
Linux Server (Debian)

Ratgeber
Multimedia-Lexikon
Downloads
Links

► RUND UM NEWBIEWEB
Presse
Partner / Banner
Impressum

► PARTNER
brainsquad.de
schlager-welten.de






 Sie sind hier: [ F ] Multimedia Lexikon 
 
Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus dem Alphabet:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Das Newbieweb Multimedia-Lexikon - Buchstabe[F]

Sicher sind Sie bei Ihren Surftouren bereits über Begriffe gestolpert deren Bedeutung nicht offensichtlich ist. Unser Multimedia-Lexikon dient Ihnen daher als Nachschlagewerk für alle Fälle.

Möchten Sie uns unterstützen und einen weiteren Begriff zusenden, besuchen Sie bitte unser
Kontaktformular und senden Sie uns den Begriff samt Erklärung zu. Danke für Ihre Unterstützung.



FAQ
(Frequently asked questions - Häufig gestellte Fragen): Weitverbreitete Online-Dienstleistung, bei der die Antworten auf häufig gestellte Fragen in einem Dokument beantwortet werden.


File-Server
Ein Computer, der für andere Rechner da ist. In einem Netzwerk versorgt er die anderen Teilnehmer mit Dokumenten, Programmen und Datenbanken, die auf seiner Festplatte gespeichert sind. Informationen müssen dadurch nicht mehrfach auf einzelnen Platten gespeichert werden.


Finger
Über den Internet-Dienst "Finger" kann man alle Teilnehmer ausfindig machen, die zur Zeit auf einem bestimmten Server eingeloggt sind. Die eingeloggten Teilnehmer werden dabei zusammen mit ihrer Internet-Adresse aufgelistet.


Firewall
(Brandschutzmauer) Firewall-Technologie bezeichnet Vorkehrungen, Software und/oder Hardware, die das unberechtigte Eindringen in geschützte Bereiche und Datensammlungen über Netzwerke verhindern soll.


Flame
(englisch für "Flamme") bezeichnet emotional ausfallende, teilweise grob beleidigende Erwiderungen in E-Mails oder Diskussionsforen. So werden Anfänger etwa manchmal von selbstherrlichen "Profis" wegen ihrer Unwissenheit angegriffen. Eine andere Form von Flames betrifft die unerlaubte Verbreitung von Werbung in Newsgroups oder per E-Mail, gegen die sich die Benutzer oft mit unfreundlichen Erwiderungen, eben Flames, zur Wehr setzen. Flames sind gerade im Sinne der Netiquette nicht gern gesehen.


Flat-Rate

Bezeichnet die Anbindung an einen Telekomunikationsanbieter, bei der dem Nutzer außer einem festgelegten Betrag keine weiteren Zugangskosten, Telefonkosten und Providerkosten entstehen. Die Flat-Rate ist auf bestimmte Dienstleistungen beschränkt, wie zum Beispiel Internet-Surfen. Man kann damit 24 Stunden 7 Tage in der Woche Online sein oder auch nur bei Bedarf, die Kosten sind im Monat immer gleich. Eine andere Flat-Rate-Variante ist die Anbindung an einen Provider, um alle Auslandsgespräche zu einem monatlichen Pauschalpreis führen zu können.


Forum
Abgegrenzter Diskussionsbereich zu einer bestimmten Thematik, zum Beispiel im Usenet.


Frame
Mit Hilfe von Frames (engl. für ":Rahmen") kann eine Web-Seite in mehrere Bereiche aufgeteilt werden. Verbreitet ist beispielsweise eine Zweiteilung, bei der in der linken Bildhälfte eine Menüleiste angezeigt wird, die während des gesamten Besuchs der Webseite erhalten bleibt, während im rechten Fenster der entsprechend angeklickte Inhalt dargestellt wird.
Der Begriff "Frame" wird außerdem im Bereich der Computeranimation verwendet. Ein Bewegungsablauf erscheint ab etwa 15 Frames (animierten Videobildern) pro Sekunde als flüssig. Im Vergleich: beim Fernsehbild werden 25 Bilder pro Sekunde dargestellt.


FTP (File Transfer Protocol)
Um Dateien fehlerfrei über weite Distanzen zu übertragen, greift man auf die Dienste eines Filetransferprotokolls zurück. Dieses faßt die übertragenen Daten zu Blöcken zusammen, die mit einer Prüfsumme ergänzt werden. Gehen Daten verloren oder werden fehlerhaft übertragen, dann ist die Prüfsumme nicht korrekt, und der Datenblock wird erneut angefordert - solange, bis er korrekt übertragen wurde.


FTP-Server
FTP ist neben dem World Wide Web und E-Mail einer der verbreitetsten Internet-Dienste. Es handelt sich um das Filetransferprotokoll, das im Internet verwendet wird. FTP-Server sind Internet-Rechner, die dieses Protokoll benutzen und Dateien aller Art für den Download bereitstellen. Betreiber können Firmen sein, die hier ihre neueste Software anbieten, aber auch Privatleute, die ihre - nicht immer legalen - Festplatteninhalte weiterverbreiten.
Bei einem FTP-Server muß man sich zunächst anmelden (Login) und erhält danach Zugriff auf bestimmte Verzeichnisse, wobei oft zwischen Gästen, die nur einmal vorbeischauen, und angemeldeten, oft auch zahlenden Nutzern unterschieden wird, denen mehr Daten zugänglich gemacht werden.
Auf nahezu jedem FTP-Server kann man sich mit der Benutzerkennung "anonymous" und der eigenen E-Mail-Adresse als Paßwort anmelden. Die Herstellung der Verbindung erfolgt entweder direkt über den Web-Browser oder - komfortabler - über ein spezielles FTP-Programm wie WS-FTP oder CuteFTP. 


FAT
Die Abkürzung FAT bedeutet "File Allocation Table", also Datenzuordnungs-Tabelle. Es handelt sich dabei um das von Windows benutzte Format, um Daten auf der Festplatte zu verwalten. Windows 3.1 und alte Versionen von Windows 95 benutzen das Verfahren FAT 16, das Festplatten mit mehr als 2 Gigabyte Speicher nicht ohne Aufteilung verwalten kann.
Neuer Windows-Versionen, auch Windows 98 verwenden stattdessen FAT 32. Es kann Dateien bis zu 2.000 Gigabyte verwalten und legt außerdem kleinere Blöcke (sog. "Cluster") an, so daß bei vielen kleinen Dateien auf der Festplatte weniger Speicherplatz verschwendet wird.


FAQ
Englische Abkürzung für Frequently Asked Questions (Häufig gestellte Fragen). Dabei handelt es sich meistens um eine Textdatei, in der wichtige Fragen und Antworten zu einem bestimmten Bereich (etwa einem Betriebssystem, einem Modem oder einem Internetangebot) beantwortet werden. Solche FAQs werden oft von den Firmen selbst betreut, oft aber auch durch engagierte Kunden. FAQs findet man beispielsweise in Newsgroups oder auf den Internet-Seiten von Firmen.


Feature
Funktion oder Leistungsmerkmal eines Programms.


Festplatte
Verbreitetstes Speichermedium für PCs.


File

Englische Bezeichnung für Datei.


Firewall
Kombination von Hard- und Software zum Schutz eines internen Netzwerks mit Anbindung an das Internet vor Zugriffen von außen.


Firewire
Ein vom PC unabhängiges System zur Verbindung von Geräten, über das beispielsweise eine Videokamera ein angeschlossenes Fernsehgerät steuern kann. Firewire wurde 1986 von Apple entwickelt und ermöglicht die Kommunikation von bis zu 63 einzelnen Geräten untereinander oder über einen zentralen Computer. Es kommt vor allem in der Videobearbeitung auf Apple-Computern zum Einsatz, wofür es mit Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (über 1.500-fache ISDN-Geschwindigkeit) prädestiniert ist. Im PC-Bereich hat sich das deutlich langsamere USB-Bussystem durchgesetzt.


Firmware
Speziell für ein Gerät entwickelte Software mit eng begrenztem Aktionsfeld. Das meist in einem ROM-Baustein untergebrachte Programm steuert die elementären Aufgaben in dem jeweiligen Gerät und ist daher - anders als zum Beispiel bei einem Betriebssystem, exakt auf die vorhandene Hardware zugeschnitten.


Flash-ROM
Wiederbeschreibbarer Datenspeicher, der beispielsweise bei Modems verwendet wird, um sie nachträglich mit neuen Übertragungsstandards nachrüsten zu können. Auch das BIOS eines Rechners kann bei modernen Motherboards mit einem Flash-ROM auf den neuesten Stand gebracht werden.


Fogging
Funktion von 3D-Grafikkarten, mit der Nebelelemente am Horizont simuliert werden.


Formatieren
Vor dem ersten Gebrauch muß ein Datenträger mit einem Leitsystem versehen, also formatiert werden, damit der Computer die Daten korrekt lesen und schreiben kann.


FSB
In Computerprospekten anzutreffende Abkürzung, die für "Front Side Bus" steht. 100 MHz FSB bedeutet etwa, daß nicht der Rechner, sondern der Prozessorbus mit 100 MHz getaktet ist, wie es bei modernen Pentium II- oder AMD K6 2-Prozessoren üblich ist.


Freeware
Software , die im Internet gratis vertrieben wird und auf den eigenen Computer heruntergeladen werden kann und im Gegensatz zur Shareware auch bei längerer Nutzung nicht bezahlt werden muß.



Artikel eingetragen am: 14.07.2004

           
 Links zum Artikel:

-->

Wikipedia





____Ausdrucken        |       Zur Artikelübersicht 




 Anzeige:


 

► Statistiken / Aktivität
Statistiken aufrufen
Es sind 0 User und 3 Gäste online
Eingeloggte User:



Anzeigen:
Schlager-Video:
Anuschka Miccoli - Gib niemals auf 

© 2004-2016 by brainsquad | media & audio solutions
Werbeagentur und Tonstudio in München
| All Rights Reserved

YOUTUBE CHANNEL von Florian Glötzl aka bayarox



[ zum Seitenanfang ]